I Ging vom 18.07.-24.07.16

still-1141345_640

Heute ist mir nicht wirklich nach Vorraussagen, fühl mich eher wie der Bär. Stehe im Regen allein und frage mich wohin uns die Zeit führt. Manchmal kommt es mir vor, als wenn wir alles immer schlimmer machen. Wieder Terror am Freitag, die Politik dreht am Rad und die Menschen laufen blind durch die Gegend und fangen Pokemon….  was für eine Welt.

Nichtsdestotrotz geht jeden Tag die Sonne wieder auf, ob wir wollen oder nicht und darum ist jeder Tag wieder die Chance da, etwas besser zu machen, wenn auch nur in unserer eigenen kleinen Welt.

Die Energie der kommenden Woche ist auf jeden Fall durchweg positiv ( läßt sich auch nicht unterkriegen 🙂 ). Sie zeigt uns aber auch eine grundlegende Umwälzung von Strukturen an. Die Menschen werden wieder näher zusammen rücken und zusammen arbeiten. Aus Kooperationen entstehen sinnvolle Dinge.

Was immer bleibt ist die Hoffnung auf eine schöne neue Woche mit tollen Erlebnissen…   In diesem Sinne, positiv bleiben und weitergehen…..     : )       Alles Liebe!

Komm ruhig näher…. No. 8

Dragon Statue - Isolated

Nein, nicht der hauseigene Drache  😉  wir wissen ja, daß das eigentlich die Miezekatze ist und auch wie man sie pflegt.   ….  ich bin der Herr des Hauses. Mutig, stark –  und ich beschütze meine Familie. Du findest mich auf der rechten Seite des Hauses. Im Idealfall etwas höher angelegt als der Tiger und stabil gestaltet. Dafür kommen Bäume in Frage oder auch Häuser. Alles was Männlichkeit darstellt ( Werkstatt oder Garage, je nach Geschmack des Mannes und Persönlichkeit) Schön sind auch Dinge im Zusammenhang mit der Karriere, damit ist die Familie dann auch gut versorgt. Mal hinschauen…  wer kümmert sich um den Bereich? Auch ein Drache braucht Pflege und muss sich ab und zu die Schuppen abstreifen und die Flügel ausstrecken. Sonst speiht er irgendwann Feuer.

Und an alle Damen des Hauses….    bitte darauf achten, dass der Drache nicht zu sehr „blüht“, denn dass könnten auch andere Damen nett finden.

Doggenfachfrau für Feng Shui No.5

gentil le chienchien

..gesehen hat man dieses Bild ja schön öfter. Ich unterstelle mal aus eigener Erfahrung, dass es sich um eine Doggendame handelt, die es sich sehr gemütlich eingerichtet hat. Und vielleicht mit etwas Egoismus ihre Seite (links) dominant gestaltet hat.  Etwa mit einem Feng Shui Berater?  Könnte man meinen, jedenfalls hat sie…   ob sie es weiß oder nicht….   das Lehnstuhlprinzip angewendet. Ein gut geschützter Rücken, eine starke linke weibliche Seite ( Sie ist schon der Chef ). Zum anlehnen gibt es dann eine fast gleichwertige rechte männliche Seite…. (das sollte eigentlich andersrum sein 😉 )    und den Überblick über alles was passiert hat sie auch noch…    das nenn ich mal gutes Feng Shui..   aber jedem wie er es mag und wie es gefällt…      Individualität soll sich darstellen und das hat sie perfekt hinbekommen…..